tw handschaltung automatik

KATEGORIE B Handschaltung / Automatik

Motorwagen und dreirädrige Motorfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 3500 kg und nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz

  der weg zum fuehrerausweis


Automatik und Handschaltung bei uns in einer Ausbildung - unser Ausbildungskonzept wird Sie überzeugen

Möchten Sie das Autofahren auf Automatik und handgeschalteten Fahrzeugen sicher und effizient erlernen?
Unser Fahrzeugpark ermöglicht Ihnen eine Ausbildung, die genau Ihren Bedürfnissen entspricht.
Sie entscheiden sich mit welchem Fahrzeugtyp Sie fahren möchten, wir zeigen Ihnen welches Ausbildungs-Konzept zu Ihnen passt.
Unser Ziel ist es, Sie auf Ihre Zukunft im Straßenverkehr vorzubereiten. Ihre Verkehrssicherheit und die Sicherheit anderer Straßen-Benützer steht für uns an oberster Stelle.
Ihre Fahrausbildung soll wirtschaftlich und doch fundiert sein, so dass Sie für Ihre mobile Zukunft gewappnet sind.
Vorkenntnisse aus anderen Kategorien werden selbstverständlich mitberücksichtigt, so dass eine auf Sie persönlich zugeschnittene Ausbildung stattfinden kann.

Automatik-Getriebe eine zukunftsweisende Technik

Die Automobiltechnik hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte erzielt. Neue Antriebstechniken sowie hohe Anforderungen an unsere Umwelt
benötigen heute oftmals automatisierte Getriebe um den gewünschten Komfort zu erreichen.
Durch den Wegfall des Schaltens per Hand wird das Fahren komfortabler und bequemer. Denn das Automatik-Getriebe wählt die Gänge selbständig.
Moderne Automatik-Fahrzeuge sind üblicherweise enorm sparsam und wechseln die Gänge so optimal, wie es ein menschlicher Fahrer kaum vermag.
Da das Schalten wegfällt, können Sie sich mehr auf den Verkehr konzentrieren und die Gefahren einer Ablenkung verringert sich.
Die Bedeutung von Automatik-Autos wird sicherlich weiter zunehmen!

Warum soll ich das schalten lernen, wenn es nicht geprüft wird?

Welche Fahrzeuge werden Sie in Zukunft lenken? Handschaltung,- Automatik oder beides? Die Tatsache dass Sie die
Berechtigung haben in Zukunft handgeschaltete Fahrzeuge ohne Ausbildung zu lenken heißt noch lange nicht, dass Sie dies auch beherrschen!
Denken Sie an Fahrzeuge an Ihrer Arbeitsstelle, Fahrzeuge Ihrer Freunde, die noch nicht über ein Automatikgetriebe verfügen.

Praktische Führerprüfung

Der Bundesrat hat entschlossen neu für die Kategorie B nur noch eine Führerprüfung anzubieten.
Das heißt neu kann die Autoprüfung auf einem Automat oder einem handgeschalteten Fahrzeug abgelegt werden.
Bei bestandener Prüfung dürfen beide Getriebetypen gefahren werden!



Wie finde ich den passenden Fahrlehrer/In

Fahrlehrersuche ist Vertrauenssache, denn für eine angenehme Lern-Atmosphäre sind immer mehrere Faktoren verantwortlich. Wir sind jedoch überzeugt, dass Sie in unserem Team den richtigen Fahrleher/In finden.
Denn nur im Team kann teamwork stattfinden. Gerne beraten wir Sie persönlich.



Wie viele Fahrstunden benötige ich?

Entgegen vieler Meinungen existiert keine Mindest-Fahrstunden-Pflicht. Die Anzahl Fahrstunden errechnet sich durch Ihre persönlichen Lernfortschritte bis hin zum Prüfungsniveau. Eine Fahrlektion dauert 50 Min inklusiv Schlussbesprechung und Termin-Vereinbarung.
Ihre Lernfortschritte werden nach jeder Fahrstunde festgehalten, sodass wir zu jedem Zeitpunkt der Ausbildung Ihren Ausbildungstand bestimmen können.
Das Üben zu Hause nach genauen Vorgaben der Fahrlehrerin oder des Fahrlehrers kann zu Lernfortschritten beitragen.



Warum braucht es Fahrstunden?

Falsch gelernte Automatismen sind nur schwer und mit großem Zeitaufwand zu korrigieren. Wir empfehlen Ihnen dringend, die ersten Erfahrungen ausschließlich in der Fahrschule zu sammeln, dass Sie weder sich noch andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Kurz gesagt: Umlernen braucht viel mehr Zeit als Neues zu lernen.



tip

Tipps für eine sichere und effiziente Fahrausbildung


•   Setzen Sie sich in jedem Fall nur fit hinter das Lenkrad
•   Alkohol und Drogen haben in einer Fahrausbildung nichts verloren (Achtung auch Restalkohol)
•   Achten Sie auf bequemes Schuhwerk, keine offenen Schuhe und keine hohen Absätze
    (Die Schuhe können bei uns vor Unterrichtsbeginn gewechselt werden)
•   Planen Sie Ihre Ausbildung so, dass Sie diese ohne größere Unterbrüche durchlaufen, damit das Gelernte nicht wieder vergessen geht
•   Wir empfehlen Ihnen wöchentlich 1-2 Fahrlektionen
•   Halten Sie Ihren Terminplaner bereit, um möglichst wenig Zeit für die Terminsuche zu verlieren
•   Setzen Sie sich durch Freunde und Bekannte nicht unter Druck, denn Ihr Lerntempo bestimmen Sie für sich selbst



Private Lernfahrten

Lernfahrten auf Motorwagen dürfen nur mit einer Begleitperson unternommen werden, die das 23. Altersjahr vollendet hat, seit wenigstens 3 Jahren den entsprechenden Führerausweis und diesen nicht mehr auf Probe besitzt.
(SVG Art. 15)

Fahrschüler dürfen verkehrsreiche Straßen erst befahren, wenn sie genügend ausgebildet sind, Autobahnen und
Autostraßen erst, wenn sie prüfungsreif sind. (VRV Art. 27)

Lernfahrten sind nur innerhalb der Schweiz und des Fürstentum Lichtenstein erlaubt.
Am Heck des Fahrzeuges muss ein weißes L auf blauem Grund angebracht sein. Die Begleitperson muss die Handbremse gut erreichen können und diese muss bei jeder Geschwindigkeit auch funktionieren. (Achtung bei elektronischen Handbremsen, diese können ab einer gewissen Geschwindigkeit nicht mehr betätigt werden)

Wir beraten Sie gerne persönlich.


Ihre Kontaktpersonen:

Stephan Derungs
Natalia Cagienard
Tarcisi Derungs
Daniel Hiestand
Lars Zischg


 

zurück zur Übersicht

 

Facebook